TV-Sendung «Schleudertrauma - was hilft?»

Als Schleudertrauma wird eine Verletzung im Bereich der Halswirbelsäule bezeichnet. Ein solches Trauma tritt durch rasch aufeinander folgende, entgegengesetzte Bewegungen des Kopfes auf. Beim Schleudertrauma sind Gewebe wie Muskel- und Bindegewebe betroffen, sogenannte Weichteilverletzungen. In einigen Fällen können Gelenkverletzungen und Knochenbrüche vorkommen.

 

zur Sendung